Junge Menschen im Netz - Neue Studie über Kinder und Jugendliche und ihr Internet-Nutzungsverhalten

Der Brachenverband Bitkom hat Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren befragt welche Kommunikationsmittel sie bevorzugen. Dabei ging es um Fragen wie, was machen sie wann, wie lange und wie mit Smartphones, PC und Notebook machen und welche machen die "analogen" alternativen wie Gesellschaftsspiele.

Schnell zusammengefasst ergibt sich folgendes Bild:

  • Das Internet gehört für die meisten Kinder ab 8 Jahren zum Alltag. Mit 10 Jahren sind (fast) alle online.
  • Das Smartphone ist für Jugendliche ab 12 Jahren das zentrale Kommunikationsgerät.
  • Online-Medien ergänzen Offline-Medien, ersetzen sie aber erst langfristig.
  • Nutzung sozialer Netzwerke beginnt mit etwa 12 Jahren: Kommunizieren und informieren wichtiger als Selbstdarstellung.
  • Bewusster Umgang mit Inhalten / Privatsphäre
  • Die meisten Eltern unterstützen ihre Kinder. Aber: signifikanter Anteil, der überfordert ist

(Quelle: Bitkom in der Studie "Kinder und Jugend 3.0" (PDF) )

Als Eltern müssen wir uns laufend mit diesen Themen auseinandersetzen, informieren und uns mit unseren Kindern gemeinsam weiterentwickeln. Wenn uns dies gelingt, können wir unseren Kindern das bieten was sie benötigen um sicher und kompetent mit den Möglichkeiten heranzuwachsen die ihnen geboten werden. Auch hier bietet die Studie Ansätze und Informationen was Eltern konkret tun sollten.