Was mach ich nur ...

Gestern war ich beim Arzt und kam mit einer der Mitarbeiterinnen ins Gespräch. Wir unterhielten uns über „die Kinder“  und sie erzählte mir, das Ihre Tochter jetzt auch anfing „mit dem Internet“ und den ganzen Dingen drum herum.
Ich wollte erfahren, ob Sie wissen würde was Ihre Tochter da so macht und ob Sie mit Ihrer Tochter reden würde, um mehr darüber zu erfahren was die Tochter macht. Leider erhielt ich die Antwort die ich viel zu oft bekomme: Nein sie würde nicht reden und sie hätte ja selber keine Ahnung wie "das" so alles funktionieren würde.

Aber nach ein paar weiteren Sätzen, dann eine Veränderung – ich konnte Ihr klar machen, dass sie da nicht locker lassen dürfte und sich selber mit dem Thema beschäftigen müsse. Ich habe ihr verschieden Internetseiten genannt und Stellen bei denen sie lernen kann. Aber am wichtigsten war mir, dass sie sich mit ihrer Tochter abstimmt und auseinandersetzt. Das Mutter und Tochter gemeinsam Erfahrungen machen, dass gegenseitige Vertrauen weiter ausbauen. Nur so ist es möglich, dass Privatsphäre und Kontrolle sich nicht ins Gehege kommen. Ich werden die Mitarbeiterin in den nächsten Wochen noch öfter treffen und vielleicht ergeben sich ja noch weitere Möglichkeiten für hilfreiche Gespräche.