Mobil

Smartphone / MobilModerne mobile Kommunikation, sei es Telefonie, Internet oder Email, ist heute nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Während unsere Generation den Wandel von der Offline- zur Online-Welt noch aktiv miterlebt hat, wachsen unsere Kinder in der "Always On" Walt auf. Jederzeit an (fast) jedem Ort der Welt auf Informationen, Emails und vor allem Wissen zugreifen zu können ist für sie das normalste der Welt.

Ich persönlich finde das gut, aber wie immer gehören Regeln und Wissen dazu. Genauso wie ich in der Business Meetings, der Kirche oder im Theater mein Smartphone ausschalte, sollte auch für die Kinder in der Schule das Gerät eine pause haben und lautlos in der Schultasche zu bleiben. Die Geräte geben den Kindern Sicherheit und helfen auch in der einen und anderen Situation zu kommunizieren.

Wichtig ist, dass wir als Eltern auch da hinschauen und wissen was unsere Kinder da tun. Wir müssen uns mit den Möglichkeiten moderner Geräte beschäftigen, die Einstellungen und Sicherheitsfunktionen verstehen. Wir müssen (am besten gemeinsam mit unseren Kindern) die Geräte verstehen lernen und auch die Grenzen mit unseren Kindern abstecken.

Beginnen Sie nicht bevor ihr Kind gut lesen kann und beginnen Sie mit einem "einfachen" Telefon. Lassen Sie Internet und "Smartphone" zu Beginn weg, besonders wenn Sie sich selber erst einmal einarbeiten müssen. Ich weiss es ist heute gar nicht so einfach ein Gerät zu finden welches keine "Internet" Funktionen hat, aber es gibt sich noch. Oder lassen sie das Internet im Vertrag sperren, geht ganz einfach per Anruf beim Mobilfunkprovider. (Vorsicht, die meisten (Smart-)Telefon unterstützen immer noch den Zugang ins Internet per WLAN).

Machen Sie Ihrem Kind klar das auch heute noch die Nutzung eines Telefons Geld kostet. Auch in Zeiten von "Flat-Rates" also der pauschalen Abrechnung von Telefonie, Internet und SMS, kann eine monatliche Rechnung schnell mal 40€-50€ betragen. Ohne pauschale Abrechnung aber auch viele hundert Euro. Hinzu kommt bei der Nutzung von Smartphones die Kosten für die sogenannten APPS, also der Software die die Geräte erst zu den mächtigen Systemen macht die sie sind.

Wenn die Kinder älter werden, begleiten Sie sie auf dem Weg zum Smartphone. Machen Sie selber die Erfahrung was man mit einem solchen Gerät alles tun kann, selbst wenn Sie es nicht "brauchen" - kann ja auch mal Spaß machen ;). Und wie immer nutzen Sie Freunde, Bekannte, das Internet und was auch immer Sie an Unterstützung finden können um sie VORHER zu informieren. Über Geräte und Ihre Möglichkeiten, Mobilfunkverträge und Kosten, sowie die Bedienung. Viele Volkshochschulen bieten Kurse zu diesen Themen an.

Geben Sie Ihr Wissen weiter und nutzen Sie das meist schneller wachsende Wissen Ihrer Kinder und erarbeiten Sie mit ihnen gemeinsam die Möglichkeiten der Geräte und der Software. Reden Sie über Erfahrungen und Nutzen - besonders den Nutzen den Ihre Kinder sehen, nur so lernen Sie was Ihr Kind mit den Geräten macht und können ggf. schon zu beginn auf Gefahren hinweisen und korrigieren.